Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Kapitalmarktwissen

Die Zukunft ist unvorhersehbar – in der Gegenwart liegen jedoch oft die Ursprünge zukünftiger Entwicklungen.
Edgar Walk
Chefvolkswirt Metzler Asset Management

In verschiedenen Publikationsserien gibt Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, regelmäßig Einschätzungen zu Themen rund um Kapitalmärkte, Wirtschaft und Geldpolitik. Neben dem wöchentlichen Kapitalmarktausblick finden Sie hier auch Einschätzungen für das gesamte Kalenderjahr und zu den einzelnen Quartalen. Unter "markt:aktuell Spezial" lesen Sie Artikel zu Hintergrundthemen, Märkten, Regionen und Prognosen. Darüber hinaus bietet "asia:insight" Einblicke in volkswirtschaftliche Hintergründe Asiens.

markt:aktuell Wochenausblicke

Trump ist nur das Symptom einer politisch gespaltenen Nation

20. August 2018 – Kapitalmarktausblick auf KW 34

Die US-Nation ist politisch offenbar weit stärker gespalten als noch vor einigen Jahren. Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, geht daher davon aus, dass auch bei der nächsten Präsidentschaftswahl wieder ein „extremer“ Kandidat gewinnen wird. Die derzeitige Handels- und Fiskalpolitik hätte allerdings auch von linker Seite kommen können, und sie trage durchaus kurzfristig zum Wachstum in den USA bei. Eine Rezession hält Walk zumindest bis Ende 2019 für unwahrscheinlich. Zudem wirft Walk einen Blick auf die Währungskrise in der Türkei und etwaige Folgen für die Eurozone. Weiteres Thema seines Ausblicks auf die kommende Woche sind die Folgen der alternden Gesellschaft. Für Deutschland sieht er sogar die Chance, dass trotz der künftig geringeren Zahl an Arbeitskräften die Produktivität steigt.

Lesen Sie Edgar Walks markt:aktuell – Kapitalmarktausblick auf die 34. Kalenderwoche.

Italien zurück im Fokus

10. August 2018 – Kapitalmarktausblick auf KW 33

Die neue italienische Regierung will trotz der hohen Staatsschulden die Steuern senken und die Ausgaben erhöhen. Die EU-Kommission könne einen solchen Staatshaushalt sogar akzeptieren, so Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management. In den bald bevorstehenden möglichen Schritten der Ratingagenturen sieht Walk aber ein Risiko für das Land. Zudem müsse Italien im nächsten Jahr deutlich mehr Anleihen emittieren, als fällig werden. Hierfür Käufer zu finden, dürfte schwierig sein – was wiederum steigende Renditen zur Folge hätte. Für die USA empfiehlt er, den dortigen Immobilienmarkt im Blick zu halten – er sei ein guter Frühindikator für einen eventuellen Wirtschaftsabschwung.

Lesen Sie Edgar Walks markt:aktuell – Kapitalmarktausblick auf die 33. Kalenderwoche.

Zentralosteuropa als Trendsetter für die Lohnentwicklung in Europa?

3. August 2018 – Kapitalmarktausblick auf KW 32

Warum die zentralosteuropäischen Länder zum Trendsetter für die Lohnentwicklung in Europa avancieren könnten, erläutert Edgar Walk eingehend in seinem Kapitalmarktausblick auf die kommende Woche. Darüber hinaus wirft der Chefvolkswirt Metzler Asset Management einen Blick voraus auf die nächsten Veröffentlichungen von wichtigen volkswirtschaftlichen Daten.

Lesen Sie Edgar Walks markt:aktuell – Kapitalmarktausblick auf die 32. Kalenderwoche.

Zentralbanken sorgen für Aufregung

27. Juli 2018 – Kapitalmarktausblick auf KW 31

Die Fed hob im Juni den Leitzins an – und sorgte damit für eine weitere Abflachung der Renditestrukturkurve, die verstärkte Diskussionen über die Wachstumsrisiken nach sich zog. Wie man mithilfe des Gleichgewichtszinses einschätzen kann, welchen Einfluss die Notenbank auf die Wirtschaft hat, erläutert Edgar Walk in seinem Kapitalmarktausblick auf die kommende Woche. Darüber hinaus blickt er auf die langsamer wachsende Konjunktur in den USA und in der Eurozone.

Lesen Sie Edgar Walks markt:aktuell – Kapitalmarktausblick auf die 31. Kalenderwoche.

markt:aktuell Spezial

Update der mittelfristigen Ertragserwartungen

Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, hat seine Schätzungen zu den mittelfristigen Ertragserwartungen um ein progressives Szenario ergänzt – ausgehend davon, dass die Konjunkturzyklen seit dem Zweiten Weltkrieg immer länger geworden sind. Das progressive Szenario unterstellt, dass die Bewertungsabweichungen innerhalb von 15 Jahren zu ihrem Mittelwert zurückkehren, während das konservative Szenario von sieben Jahren ausgeht. In seinem Update für verschiedene Finanzanlagen kommt Walk zu dem Schluss, dass Aktien der Schwellenländer, europäische und japanische Aktien für europäische Investoren gute Anlagechancen bieten. 

Lesen Sie Edgar Walks markt:aktuell Spezial – Ertragsperspektiven.

Eine Möglichkeit der Wechselkursprognose

Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, beschäftigt sich in seinem jüngsten markt:aktuell mit der Frage, wie sich Währungsprognosen auf ein stabiles Fundament stellen lassen. Modelle auf Basis von Preisniveau oder Inflation sind bei flexiblen Wechselkursen  nicht mehr für eine Fundamentalprognose geeignet. Gesucht ist somit ein stabiler Zusammenhang zwischen Fundamentaldaten und Währungen. Dabei liefert eine Kombination aus Daten zur Staatsverschuldung und Inflation sehr gute Ergebnisse – sowohl bei den statistischen Zusammenhängen als auch in einem hypothetischen Modell für den Devisenhandel.

Lesen Sie Edgar Walks markt:aktuell Spezial – Eine Möglichkeit der Wechselkursprognose.

markt:aktuell Quartalsausblicke

Kapitalmarktausblick auf das 3. Quartal 2018

Nach Einschätzung von Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, signalisieren die Frühindikatoren ein weiterhin solides Wachstum der Weltwirtschaft, was den Unternehmen nachhaltig sprudelnde Gewinne ermöglichen sollte. Daher ist er auch vorsichtig optimistisch gestimmt für die weiteren Aussichten an den Aktienmärkten. Allerdings hat er auch die mannigfaltigen politischen Unsicherheiten im Blick. Denn wenn die Lage an dem ein oder anderen Krisenherd eskalieren sollte und damit die negativen Auswirkungen auf die Weltkonjunktur sichtbar werden würden, könnten die Aktienbewertungen weltweit deutlich sinken: Denn unter diesen Umständen würden Investoren höhere Risikoprämien für Aktien in die Kurse einpreisen, so Walk.

Lesen Sie Edgar Walks markt:aktuell – Ausblick auf das 3. Quartal.

Kapitalmarktausblick auf das 2. Quartal 2018

Nach Einschätzung von Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, befindet sich die Weltwirtschaft in einem anhaltend soliden Aufschwung – wenn auch mit etwas nachlassender Wachstumsdynamik. Die Risiken eines Handelskriegs mit ungewissen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft sind jedoch gestiegen. Entsprechend vorsichtig gestimmt ist der Metzler-Experte für die Aussichten an den internationalen Kapitalmärkten: Während er den Rentenmärkten noch eine ausgewogene Balance von Chancen und Risiken attestiert, sieht er die Aktienmärkte in weiterhin schwierigem Fahrwasser: Angesichts der vielen politökonomischen Unsicherheiten würden hier die Abwärtsrisiken die Kurschancen überwiegen, so Walk.

Lesen Sie Edgar Walks markt:aktuell – Ausblick auf das 2. Quartal.

markt:aktuell Jahresausblick

Positive Perspektiven für 2018

22. Dezember 2017 – Kapitalmarktausblick auf das Jahr 2018

Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, sieht gute Gründe, optimistisch ins nächste Jahr zu blicken. Die Weltwirtschaft dürfte mit einem geschätzten Plus von 3,7 % auch im Jahr 2018 dynamisch wachsen – und die Inflation trotz weiter sinkender Arbeitslosenquoten lediglich moderat steigen. Und auch für die Kapitalmärkte ist der Metzler-Experte positiv gestimmt, vor allem für die erste Jahreshälfte: Er sieht die Rentenmärkte in weitgehend ruhigem Fahrwasser – und für die Aktienmärkte weiteres Aufwärtspotenzial. Die Trendwende der globalen Zentralbankliquidität ab Herbst 2018 dürfte jedoch für Turbulenzen an den Finanzmärkten sorgen. Lesen Sie mehr darüber in seinem Kapitalmarktausblick 2018.

Lesen Sie Edgar Walks markt:aktuell – Kapitalmarktausblick auf das Jahr 2018.

asia:insight

asia:insight – Japan: Strukturreformen

Japans Regierungschef und der Präsident der Notenbank sind bereits so lange im Amt wie nur wenige ihrer Vorgänger. Diese Stabilität an der Doppelspitze der Fiskal- und Geldpolitik macht weitere Fortschritte bei den geplanten Strukturreformen möglich. Aktuell stehen auf der Agenda von Premierminister Shinzo Abe unter anderem die erste große Reform des Arbeitsrechts seit 70 Jahren und eine Verschärfung des 2015 eingeführten Corporate Governance Code.

Mehr dazu in Metzlers neuem asia:insight.

asia:insight – Chinas neuer Kaiser

Ende Februar wurde die Begrenzung der Regierungszeit des chinesischen Präsidenten aufgehoben. Die Regelung war vor rund 30 Jahren eingeführt worden, um autokratische Auswüchse und einen Personenkult wie unter Mao Zedong zu verhindern. Für Xi Jinping ist nun der Weg geebnet für eine Amtszeit über 2023 hinaus, und sein Gedankengut stellt ihn inzwischen offiziell auf eine Stufe mit Mao. Im neuen asia:insight erläutern wir, dass diese Machtkonzentration keine deutlichen Folgen haben muss, jedoch langfristige Risiken bestehen können.

Mehr dazu in Metzlers neuem asia:insight.

markt:aktuell Videos

Edgar Walk

Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management

arbeitet seit 2000 bei Metzler. Als Chefvolkswirt Asset Management ist er für die volkswirtschaftlichen Prognosen verantwortlich. Aufgrund seiner engen Zusammenarbeit mit dem Portfoliomanagement liegt sein Fokus neben der volkswirtschaftlichen Analyse verstärkt auf Kapitalmarktthemen. Vor seiner Anstellung bei Metzler studierte Herr Walk in Tübingen Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Regionalstudien Ostasien und Japan. Zur Vertiefung seiner Studien verbrachte er ein Auslandssemester an der Doshisha-Universität in Kyoto (Japan). Am Institut für Weltwirtschaft in Kiel absolvierte er anschließend den Aufbaustudiengang „Advanced Studies in International Economic Policy Research“.