Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
Großbritannien und Italien sehen europäische Integration wie vor 25 Jahren kritisch - 5.10.2018

Wiederholt sich Geschichte?

Die derzeit zu beobachtenden Attacken auf das britische Pfund und am italienischen Rentenmarkt seien für beide Länder nichts Neues: Schon vor mehr als 25 Jahren wurden das britische Pfund und die italienische Lira so angegriffen, dass beide Länder das europäische Währungssystem verlassen mussten. Die damit verbundene Währungsabwertung habe beiden Ländern sogar wirtschaftliche Vorteile beschert, so Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management. Zumindest für Italien dürfte sich das jedoch nicht wiederholen; ein Austritt aus der EU würde vermutlich in ein wirtschaftliches Desaster münden. Ob es Großbritannien gelingen kann, ohne EU besser dazustehen, sei fraglich – zu viele regulatorische Fragen würden den Abschluss neuer Handelsabkommen erheblich erschweren.

Für die USA erwartet Walk bis März 2019 noch zwei Zinsschritte. In Europa signalisierten die Geschäftsklimaindizes eine Erholung der Industrieproduktion.
 

markt:aktuell – Kapitalmarktausblick auf die 41. Kalenderwoche (PDF)