Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig. Andere helfen uns, unser Onlineangebot stetig für Sie zu verbessern oder den Seitenbesuch für Sie komfortabler zu gestalten, indem Ihre Einstellungen gespeichert werden. Sie können Ihre Auswahl der akzeptierten Cookies individuell treffen und die Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie unter Details.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig.
*Sie können daher nicht abgewählt werden.

Um unsere Webseite für Sie weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Diese Cookies sollen Ihnen die Bedienung der Seite erleichtern. So können Sie beispielsweise Ihre Einstellungen 30 Tage lang speichern lassen.

Informationen für professionelle Kunden - 10.6.2020

Aktienmarkt China: Mit aktivem Portfoliomanagement und ESG-Kompetenz Investmentchancen nutzen

  • Zweitgrößter Aktienmarkt der Welt bietet trotz Covid-19-Pandemie gute Perspektiven für strategische Investments
  • A-Aktien bieten günstige Bewertungen und niedrige Korrelationen
  • Stock-Picker mit ESG-Kompetenz sind im Vorteil

Besonders interessant für Investoren ist der chinesische Aktienmarkt aufgrund seiner Struktur – eine Kombination aus hoher Marktkapitalisierung, großer Ertragskraft und breiter Diversifikation. Ende 2019 lag Festlandchina mit einer Börsenkapitalisierung von 8,5 Billionen US-Dollar (exklusive Hongkong mit über 4 Billionen US-Dollar) auf Platz zwei hinter den USA mit 37,7 Billionen US-Dollar. Die Wichtigkeit des chinesischen Aktienmarktes spiegelt sich auch in einer steigenden Gewichtung in internationalen Indizes wider. So beträgt der Anteil chinesischer A-Aktien im MSCI Schwellenländerindex mittlerweile über 30 %, und auch andere wichtige internationale Anbieter haben den „Inclusion Factor“ erhöht. Das Einbeziehen chinesischer Aktien in internationale Indizes wird für langfristige Kapitalflüsse nach China sorgen, wodurch wiederum die Gewichtung Chinas in den Indizes kontinuierlich steigen wird.

Zwei Metzler Fonds bieten direkten Zugang zu Chinas Aktien und Währungen

Die Zusammensetzung des Marktes eröffnet für Anleger aktuell und mittelfristig gute Perspektiven, denn sie spiegelt den erfolgreichen Strukturwandel der chinesischen Wirtschaft wider. Die Marktanteile von IT, Dienstleistungen, Gesundheitswesen, Pharma- und High-Tech-Unternehmen nehmen stetig zu. Die Wettbewerbsvorteile führender Unternehmen in diesen Branchen führen zu höheren Gewinnmargen und langfristigen Kapitalerträgen für die Aktionäre. So erzielte der IT-Sektor von Jahresanfang bis zum 8. Mai 2020 ein Plus von 5,3 %, während der Inlandsaktienindex CSI 300 einen Verlust von 3,3 % verzeichnete. Aber auch im Vergleich zum MSCI All Country World Index entwickelten sich chinesische Aktien seit Jahresanfang merklich besser. Ein Grund hierfür dürfte die schnelle konjunkturelle Trendwende in China sein. Zudem ist ein Rückgang der Volatilität zu beobachten; nach einer Analyse der rollierenden Einjahresvolatilität des CSI 300 lag die Trendlinie 2006 noch über 30 % p. a., 2019 unter 20 %. Einfluss darauf könnte auch die geänderte Anlegerstruktur gehabt haben: Während 2006 noch Kleinanleger überwogen, bildeten 2019 institutionelle Anleger die Mehrheit. 

Auch ein Blick auf die Aktienmarktbewertung lohnt sich: Per Ende März 2020 waren chinesische A-Aktien mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 13,2 relativ günstig. Das KGV liegt damit unter dem historischen Durchschnitt der letzten zehn Jahre (14,2) und ist auch im Vergleich mit den USA (18,6), Japan (13,5) und Europa (12,6) attraktiv.

Aufgrund der relativ niedrigen Korrelation zu anderen Aktienmärkten sind für die strategische Allokation besonders die chinesischen A-Aktien von mehr als 3.500 börsennotierten Unternehmen in Festland China interessant. So betrug die Korrelation zwischen A-Aktien und den globalen Aktienmärkten der Schwellenländer in den vergangenen fünf Jahren 0,49, während die Korrelation mit anderen entwickelten Märkten wie den USA, Japan und Europa unter 0,4 liegt. Und auch bei den unterschiedlichen Szenarien für die zukünftige Entwicklung des Welthandels – von einer umfassenden Deglobalisierung bis hin zur Rückkehr der USA zum regelbasierten Welthandel – bleiben nennenswerte geografische Diversifikationseffekte für Anleger bestehen. 

Stock-Picker mit ESG-Kompetenz im Vorteil

Die Struktur des Marktes und die sehr unterschiedliche Entwicklung der Branchen zeigt, wie wichtig ein aktives Portfoliomanagement auch beim Investmentthema „China“ ist. Asset Manager mit einer ESG-Kompetenz für China dürften zudem im Vorteil sein: Seit Jahresanfang bis Ende Mai schnitt der MSCI China ESG Leaders Index auf US-Dollar-Basis um rund 5 % besser ab als der MSCI China Index.

Yanling Zhu, Kundenbetreuerin Institutionelle Anleger
Yanling Zhu, Kundenbetreuerin Institutionelle Anleger

Um die speziellen Bedingungen des chinesischen Aktienmarktes professionell zu nutzen, hat Metzler 2009 eine Repräsentanz in Peking eingerichtet. Zudem ist mit dem Management der beiden China-Fonds, dem Publikumsfonds Metzler China A Share Equity Fund (Class A: IE00BF2FJZ56) und dem ausschließlich institutionellen Anlegern vorbehaltenen Metzler China Equity RMB Fund (IE00B79N9Y56), der renommierte, lokale Kooperationspartner China Asset Management Co., Ltd. (ChinaAMC) in Hongkong betraut. Metzler Asset Management verwaltet seit mittlerweile 20 Jahren Nachhaltigkeitsmandate und hat 2012 als einer der ersten deutschen Asset Manager die UN PRI unterzeichnet. In allen Publikumsfonds – und auf Wunsch in Spezialfonds – werden im Investmentprozess ESG-Kriterien berücksichtigt. Auch durch ChinaAMC, die 2017 die UN PRI unterzeichnete und 2019 den Preis „Best Fund Management Company for Responsible Investment" in China erhielt, wird in den beiden Metzler-Fonds Basisnachhaltigkeit umgesetzt. 

Die beiden Metzler-Fonds erzielten vor Ausbruch der Coronapandemie eine sehr gute Wertentwicklung und konnten durch taktisch sinnvolle Sektorumschichtungen (z. B. die Erhöhung bei Pharma, Biotech und Gesundheitswesen von 4 auf 18 %) auch die Auswirkungen des Markteinbruchs Anfang 2020 im Vergleich zur Benchmark in Grenzen halten. Der Metzler China A Share Equity Fund (Class A: IE00BF2FJZ56) verzeichnete im Jahr 2019 ein Plus von 41,23 %, der Metzler China Equity RMB Fund (IE00B79N9Y56) von 43,59 %. Im gleichen Zeitraum erzielte die Benchmark, der China Security Index 300, eine Wertentwicklung von 39,02 %. Im bisherigen Jahresverlauf (per 29.5.2020) verzeichnen die Fonds eine Wertentwicklung von -1,39 % (Metzler China A Share Equity Fund / Class A) und -0,96 % (Metzler China Equity RMB Fund), währen die Benchmark -6,38 erzielte.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter Aktien China.


Ansprechpartnerin für Presseanfragen

 

Weitere Beiträge

Diese Unterlage der Metzler Asset Management GmbH (nachfolgend zusammen mit den verbundenen Unternehmen im Sinne von §§ 15 ff. AktG „Metzler“ genannt) enthält Informationen, die aus öffentlichen Quellen stammen, die wir für verlässlich halten. Metzler übernimmt jedoch keine Garantie für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen. Metzler behält sich unangekündigte Änderungen der in dieser Unterlage zum Ausdruck gebrachten Meinungen, Vorhersagen, Schätzungen und Prognosen vor und unterliegt keiner Verpflichtung, diese Unterlage zu aktualisieren oder den Empfänger in anderer Weise zu informieren, falls sich eine dieser Aussagen verändert hat oder unrichtig, unvollständig oder irreführend wird.

Ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Metzler darf/dürfen diese Unterlage, davon gefertigte Kopien oder Teile davon nicht verändert, kopiert, vervielfältigt oder verteilt werden. Mit der Entgegennahme dieser Unterlage erklärt sich der Empfänger mit den vorangegangenen Bestimmungen einverstanden.