20.12.2019 - Edgar-Walk

Altbekanntes Herdenverhalten der Anleger mahnt zur Vorsicht

Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, nimmt in seinem Kapitalmarktausblick auf die nächste Woche das Herdenverhalten der Anleger unter die Lupe. In diesem Zusammenhang geht er der Frage nach, warum die ansonsten so bewährte Lernmethode des Kopierens bei Anlageentscheidungen an ihre Grenzen stößt. Zudem beschäftigt er sich mit der Dominanz der US-Aktien, die sich in einem historisch hohen Anteil am Index MSCI Welt widerspiegelt, und leitet daraus gestiegene Risiken für Gewinnenttäuschungen der dahinterstehenden US-Unternehmen ab. Last but not least wirft er einen Blick nach Großbritannien – und auf die möglichen Auswirkungen des klaren Wahlsiegs von Boris Johnson auf die britische Wirtschaft.

Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management
Edgar Walk

Chefvolkswirt , Metzler Asset Management

Edgar Walk arbeitet seit 2000 bei Metzler. Als Chefvolkswirt im Bereich Asset Management ist er für die volkswirtschaftlichen Prognosen verantwortlich. Aufgrund seiner engen Zusammenarbeit mit dem Portfoliomanagement liegt sein Fokus neben der volkswirtschaftlichen Analyse verstärkt auf Kapitalmarktthemen. Vor seiner Anstellung bei Metzler studierte Herr Walk in Tübingen Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Regionalstudien Ostasien und Japan. Zur Vertiefung seiner Studien verbrachte er ein Auslandssemester an der Doshisha-Universität in Kyoto (Japan). Am Institut für Weltwirtschaft in Kiel absolvierte er anschließend den Aufbaustudiengang „Advanced Studies in International Economic Policy Research“.

Weitere Beiträge