Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
21.9.2018

Eigenanlage von Banken: Ein wertgesichertes Dividendenportfolio

Aufgrund ihrer starken Volatilität kommen Aktien bei der Eigenanlage von Banken nur bedingt infrage. Renten werden immer unattraktiver, weil ihr Ertragspotenzial signifikant gesunken ist und das Risiko für Kursrückgänge steigt. Ein dividendenstarkes Aktienportfolio in Kombination mit einer Wertsicherung ist deshalb gerade für Banken sinnvoll, um regelmäßige Ausschüttungen zu erreichen, ohne die Risikotragfähigkeit zu überschreiten. Metzler Asset Management setzt dieses Konzept bereits erfolgreich als Spezialfonds in der Eigenanlage von Banken um.

Anlageziel: Regelmäßige Ausschüttungen trotz geringen Risikobudgets


Früher erzielten Banken mit ihrer Eigenanlage vor allem am Rentenmarkt regelmäßige Erträge. Bei anhaltend niedrigen Zinsen müssen sie nun höhere Risiken eingehen, um ihr Ertragsziel zu erreichen – also stärker in Aktien investieren. Allerdings engen knappe Risikobudgets für das Aktienportfolio im Depot A und regulatorische Vorgaben der Bankenaufsicht den Spielraum ohnehin schon ein. Hinzu kommt, dass bei der Eigenanlage nicht nur die langfristigen Ertragserwartungen wichtig sind; die Stichtagsabhängigkeit aufgrund von bilanziellen Vorgaben rückt auch den Pfadverlauf in den Fokus. Es geht nicht allein um die Reduktion der Volatilität, sondern um die Reduktion von temporären Verlusten. Ziel ist also ein Aktienportfolio, das wenig Risikobudget benötigt, regelmäßige Ausschüttungen bringt, große Drawdowns vermeidet und trotzdem an Aktienkurssteigerungen maximal partizipiert. Leisten kann dies ein Portfolio mit Dividendentiteln, kombiniert mit einer effektiven Wertsicherung.

Dividendentitel als Basisinvestment


Der Investmentansatz des Metzler European Dividend Sustainability setzt auf Aktien aus Europa. Europa ist für Dividendentitel die strukturell attraktivste Region weltweit. Ergänzend zu finanzwirtschaftlichen Indikatoren werden bei der Auswahl der Titel Kennzahlen aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung systematisch integriert.

Ziel ist es, die Einzeltitelselektion dadurch zu verbessern, dass zusätzliche Alphaquellen frühzeitig erkannt und substanzielle Verlustrisiken vermieden werden. Mit der Integration von Nachhaltigkeitskomponenten lassen sich zudem Anlagerisiken aus der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens reduzieren. Denn Unternehmen, die großen Wert auf Arbeitsplatzsicherheit, Einhaltung von Menschenrechten und Reduktion von Schadstoffen legen, laufen weniger Gefahr, Reputationsschäden zu erleiden – mit den entsprechenden negativen Konsequenzen für die Wertentwicklung des jeweiligen Aktieninvestments. Die fundamentale Analyse steht im Mittelpunkt des Investmentprozesses – hier liegt der Fokus auf der Einzeltitelselektion (bottom-up). Überlegungen zu Ländern und Sektoren spielen eine untergeordnete Rolle. Die Investmentstrategie ist auf Unternehmen herausragender Qualität mit überdurchschnittlicher Dividendenrendite und hohem Dividendenwachstum fokussiert.

Breite Diversifikation plus ESG-Integration


Investiert wird in europäische Unternehmen jeder Marktkapitalisierung (All-Cap-Investmentansatz). Die Basis des Portfolios bilden attraktive Large Caps mit stetig steigenden Dividenden. Zusätzlich investieren wir in herausragende Nebenwerte mit Potenzial für deutliches Dividendenwachstum (Mid und Small Caps). Bevorzugt werden Unternehmen mit hoher Transparenz von Geschäftsstruktur und -entwicklung, die zuverlässige Rentabilität bei gleichzeitig solider Bilanz sowie nachhaltig steigender oder stabiler Dividende bieten. Die Integration von Nachhaltigkeitskomponenten erfolgt über den gesamten Investmentprozess.

Die Bandbreite an Dividendenzahlungen reicht von nachhaltig hohen Ausschüttungen und damit kalkulierbaren Erträgen bis hin zu Sonderdividenden und Aktienrückkäufen. Um alle damit verbundenen Investmentchancen voll auszuschöpfen und das Risiko-Rendite-Profil zu optimieren, diversifizieren wir das Fondsvermögen breit über alle Dividendenkategorien und profitieren damit von unterschiedlichen Dividendenquellen. Ziel ist, jederzeit optimal in den unterschiedlichen Dividendenkategorien investiert zu sein, weshalb das Verhältnis von defensiven zu zyklischen Aktien im Portfolio schwankt.

Ziel unserer ESG-Integration ist zum einen, substanzielle Verlust- und Reputationsrisiken zu vermeiden, und zum anderen, die Performance durch die zusätzliche Identifikation von Alphaquellen über ein performanceorientiertes Nachhaltigkeitsrating langfristig zu steigern. Wir berücksichtigen hierbei quantitative und qualitative Aspekte.

Wertsicherung im Dividendenportfolio


Die Kombination eines aktiv gemanagten Dividendenportfolios mit einer aktiven Risikosteuerung bietet eine effiziente Reduktion des Value-at-Risk und der Volatilität des Investments. Mit einer dynamischen Asset-Allokation und integriertem Risikomanagement können Anleger an steigenden Aktienkursen partizipieren; gleichzeitig sind ihre Verluste begrenzt, und Drawdowns werden deutlich reduziert. Unsere Strategien zeichnen sich durch minimierte Sicherungskosten aus und erzielen eine deutlich stabilere, das heißt schwankungsärmere Wertentwicklung als ein reines Aktieninvestment.

Mit einer Wertsicherungsstrategie lässt sich die Verteilung der Renditen asymmetrisch gestalten – zum Beispiel so, dass die Risikoeigenschaften des Dividendenportfolios wie der Value-at-Risk entsprechend den Anforderungen des Anlegers deutlich verbessert werden, während die Ertragserwartung nur relativ gering beschnitten wird. Mithin können Erträge in Form von Dividenden erwirtschaftet und gleichzeitig die Aktienkursrisiken deutlich verringert werden. Die Risikotragfähigkeit wird somit weniger belastet als bei einem reinen Dividendenportfolio.

Für eine effektive Wertsicherung sind einige wichtige
Punkte zu beachten:

  • Weicht ein Aktienportfolio vom Underlying handelbarer Hedge-Instrumente ab, muss die Abweichung in das verfügbare Risikobudget einbezogen werden. Eine solche Abweichung gegenüber der hedgebaren Benchmark (Alpha) tritt üblicherweise bei aktiv gemanagten Aktienfonds auf. Da das vereinnahmte Alpha auch negativ sein kann, ergibt sich eine zusätzliche Risikoquelle.
  • Wertsicherungsstrategien sind typischerweise von einer gewissen Pfadabhängigkeit geprägt. Dabei gilt es, Wertsicherungskosten effizient zu minimieren und gleichzeitig die Gefahr eines Cash-Lock zu vermeiden.
  • Werden zur Sicherung Put-Optionen eingesetzt, können diese durch den Verkauf von Call-Optionen refinanziert werden, um die Strategiekosten zu minimieren.

Wertsicherungsstrategien lassen sich über Futures oder Put-Optionen implementieren. Entscheidend ist, ob eine feste Wertuntergrenze oder eine rollierende Beschränkung des Value-at-Risk erreicht werden soll. Eine statische Skalierung des Aktieninvestments ist nicht zielführend, da Risiken stark schwanken können und somit Reallokationen nötig sind. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile; über das passende Vorgehen muss in jedem Einzelfall entschieden werden.

Wichtiger Hinweis

Sie werden auf die Startseite des Bereichs Asset Management weitergeleitet.

Sie werden auf die Startseite des Bereichs Asset Management weitergeleitet.

Sie werden auf die Startseite des Bereichs Asset Management weitergeleitet.

Abbrechen

Nutzungsbedingungen/rechtliche Hinweise

Die Inhalte, die auf der Metzler-Webseite veröffentlicht sind, dienen ausschließlich Informationszwecken.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den auf der Webseite zur Verfügung gestellten Unterlagen zu den Investmentvermögen der Metzler Ireland Limited um eine unverbindliche deutsche Übersetzung der englischen Originalunterlagen handelt.

Bitte lesen Sie auch die nachfolgenden wichtigen Informationen und Hinweise, die u. a. bestimmte vertragliche, gesetzliche und aufsichtsrechtliche Bedingungen erläutern, die für die Anlage in Investmentvermögen gelten.

Mit dem Zugriff auf die Metzler-Webseite erklären Sie sich als Nutzer mit der rechtlich bindenden Wirkung der nachfolgend bezeichneten Nutzungsbedingungen und dem Ausschluss der Haftung einverstanden.

Allgemeine Beschränkungen

Die Metzler-Webseite enthält Informationen über verschiedene Investmentvermögen, die von Kapitalverwaltungsgesellschaften in verschiedenen Ländern verwaltet werden. Die Investmentvermögen werden unter Umständen in verschiedenen Ländern vertrieben, wobei die konkrete Vertriebszulassung des einzelnen Investmentvermögen den jeweiligen Verkaufsunterlagen und im Factsheet zu entnehmen ist. Die Informationen richten sich nur an Anleger in den Ländern, in denen das jeweilige Investmentvermögen zum Vertrieb zugelassen ist. Die nachfolgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung oder Nutzung durch irgendeine Person oder Gesellschaft in einem Staat bestimmt, in dem das jeweilige Investmentvermögen nicht zum Vertrieb zugelassen ist oder in dem die Veröffentlichung oder Nutzung der nachfolgenden Informationen gegen die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen oder sonstigen Vorschriften verstoßen würde. Insbesondere sind diese Informationen und die Investmentanteile nicht für den Vertrieb in den Vereinigten Staaten von Amerika oder für Personen oder Gesellschaften bestimmt, die Staatsangehörige der Vereinigten Staaten von Amerika sind oder dort ihren Wohnsitz bzw. Sitz haben oder für solche Personen bzw. Gesellschaften handeln. Die auf den nachfolgenden Webseiten enthaltenen Informationen beinhalten weder ein Angebot noch eine Angebotsaufforderung zur Ausgabe bzw. zum Verkauf von Investmentanteilen in einem der aufgeführten Investmentvermögen in einem solchen Staat, in dem die Abgabe eines solchen Angebots oder einer solchen Angebotsaufforderung gesetzwidrig wäre, oder an solche Personen oder Gesellschaften, denen ein solches Angebot bzw. eine Angebotsaufforderung von Gesetzes wegen nicht gemacht werden darf oder die im Auftrag oder zugunsten solcher Personen oder Gesellschaften handeln.

Haftung für Inhalte

Die Metzler Asset Management GmbH (nachfolgend einschließlich der verbundenen Unternehmen „Metzler“ genannt) prüft und aktualisiert die Informationen auf ihren Webseiten ständig. Eine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Inhalte kann aber nicht übernommen werden. Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen sind grundsätzlich ausgeschlossen, wenn und insoweit kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle eventuellen Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Metzler behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Links

Unsere Webseiten enthalten Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb kann Metzler für diese Fremdinhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Webseiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Webseiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Aufträge, keine Anlageberatung/Anlageempfehlung

Die Inhalte auf der Metzler-Webseite stellen keine Anlageberatung oder eine Empfehlung oder eine Aufforderung zum Erwerb bzw. zum Verkauf von Anteilen an Investmentvermögen dar noch sollen die Inhalte die Grundlage eines Vertrages bilden oder Bestandteil eines Vertrages werden. Verbindliche Grundlage für Aufträge zur Anlage in einem Investmentvermögen sind ausschließlich die in dem jeweiligen Auftrag genannten Unterlagen (z. B. Verkaufsprospekt, Anlagebedingungen, wesentliche Anlegerinformationen, Jahres- und Halbjahresberichte, oder andere anwendbare Dokumente und Bestimmungen). Diese Unterlagen können kostenlos angefordert werden bei:

Metzler Asset Management GmbH

Untermainanlage 1

60329 Frankfurt am Main

Postfach 20 01 38

60605 Frankfurt am Main

 

Telefon: (+49 - 69) 21 04 - 14 14

Telefax: (+49 - 69) 21 04 - 73 92

 

Bitte lesen Sie diese Unterlagen sorgfältig, bevor Sie eine Anlageentscheidung/-empfehlung treffen, da sie nähere Informationen über die Anlageziele der Investmentvermögen und die damit verbundenen Risiken enthalten. Im Falle von Unklarheiten über die Bedeutung der hier wiedergegebenen Informationen und den Inhalt der genannten Unterlagen sollten Sie vor der Anlageentscheidung den für Sie zuständigen Anlagevermittler oder eine andere sachkundige Person um Rat fragen.

Eventuelle Aufträge für Metzler Fund Xchange von Metzler werden nur im Wege des reinen Ausführungsgeschäfts ausgeführt („Execution only”), wobei Metzler keine Anlageberatung erbringt. Eine etwaige durch den für Sie zuständigen Anlagevermittler erteilte Anlageberatung erfolgt allein aufgrund entsprechender Vereinbarungen zwischen dem Kunden und diesem Anlagevermittler. Der Anlagevermittler wird nicht als Erfüllungsgehilfe von Metzler tätig. Anlagevermittler sind auch nicht durch Metzler zum Empfang von Geldern ermächtigt.

Urheberrecht

Alle Rechte sind vorbehalten und unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Metzler.

Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland.

Risikohinweis

Sie sollten sich der mit jeder Anlageentscheidung verbundenen Risiken bewusst sein. Bitte denken Sie daran, dass in der Vergangenheit erzielte Wertsteigerungen und Erträge keine Indikation für die zukünftige Wertentwicklung darstellen, so dass die angestrebte Entwicklung nicht zugesichert oder garantiert werden kann. Der Wert der Investmentanteile und deren Erträge sind von verschiedenen Risiken, u. a. von der jeweiligen Börsen- und Wechselkursentwicklung, abhängig und können somit steigen oder fallen, und es besteht die Möglichkeit, dass Sie bei einer Rückgabe der Anteile nicht den investierten Betrag zurückerhalten und Verluste erleiden. Bitte denken Sie auch daran, dass ein Investment in Fonds neben der Börsen- und Wechselkursentwicklung verschiedensten weiteren Risiken ausgesetzt ist (beispielhaft seien hier aufgezählt Anlageschwerpunkt, Fondsmanagement, Kursprognosen, allgemeine wirtschaftliche Entwicklung usw.), welche eine Zusicherung für einen Erfolg des Investments ausschließen. Die steuerliche Behandlung Ihrer Erträge kann Änderungen durch den Gesetzgeber oder abweichenden Interpretationen durch die Finanzverwaltung unterliegen.

Stand: Juli 2018