Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig. Andere helfen uns, unser Onlineangebot stetig für Sie zu verbessern oder den Seitenbesuch für Sie komfortabler zu gestalten, indem Ihre Einstellungen gespeichert werden. Sie können Ihre Auswahl der akzeptierten Cookies individuell treffen und die Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie unter Details.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig.
*Sie können daher nicht abgewählt werden.

Um unsere Webseite für Sie weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Diese Cookies sollen Ihnen die Bedienung der Seite erleichtern. So können Sie beispielsweise Ihre Einstellungen 30 Tage lang speichern lassen.

Informationen für professionelle Kunden - 20.10.2021

Schwellenländer-Staatsanleihen: ESG-Integration trotz dünner Datenlage

Kriterien für Umwelt, Soziales und Governance (ESG) in den Investmentprozess zu integrieren ist auch für Anlagen in Emerging Markets nicht mehr neu. Bei Unternehmen hat sich die Qualität der ESG-Daten in den Schwellenländern deutlich verbessert, weniger jedoch bei staatlichen Emittenten. Entsprechend herausfordernd ist die Analyse im Vorfeld der ESG-Integration bei Schwellenländer-Staatsanleihen. Payden & Rygel hat dazu ein eigenes Tool entwickelt, das sich bewährt hat, um das Universum der Emerging Market Sovereigns unter ESG-Aspekten zu unter die Lupe zu nehmen.

Größte Hürde für ESG-Integration ist die Datenlage

ESG-Daten für Schwellenländer (Emerging Markets, EM) sind rar und von sehr unterschiedlicher Qualität. Beim Research setzen die Analysten deshalb häufig auf qualitative Aspekte, die aus lokalen Nachrichten, ESG-Analysen Dritter und Einschätzungen politischer Entscheidungsträger stammen.

Zwei Aspekte sind für die Analyse wichtig: Erstens wächst das EM-Universum kontinuierlich; es kommen immer wieder neue Staaten hinzu – die sogenannten Frontier-Länder, die zu den Emerging Markets der „nächsten Generation“ zählen und stärker wachsen als die „etablierten“ Schwellenländer. Für diese Länder liegen oft nur sehr begrenzt Daten vor, was es erschwert, vergleichbare Indikatoren zu finden und festzulegen. Zweitens sind die ohnehin spärlichen Daten selten aktuell. Die meisten öffentlich zugänglichen ESG-Indikatoren werden erst erheblich verzögert veröffentlicht. Daher müssen Anleger für ihre Entscheidungen häufig Daten nutzen, die im Vorjahr erhoben und erst im Folgejahr veröffentlicht wurden. Oft sind die Daten auch nur auf jährlicher Basis verfügbar, was die Aussagekraft einzelner Indikatoren deutlich einschränkt.

Payden & Rygel hat ein eigenes ESG-Tool entwickelt

Unser Joint-Venture-Partner Payden & Rygel hat einen maßgeschneiderten Ansatz entwickelt, um das Universum der Emerging Market Sovereigns unter ESG-Aspekten zu analysieren. Das Emerging-Markets-Team von Payden hat dazu 17 Umwelt-, Sozial- und Governance-Indikatoren festgelegt, die besonders wichtig für den Investmentprozess sind. Die relevanten Daten stammen aus öffentlich zugänglichen Studien von nationalen Regierungen, der Europäischen Union, internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen und der Weltbank und auch von Nichtregierungsorganisationen. Die Daten werden überwiegend vom Datenbankanbieter Haver bereitgestellt und automatisch aktualisiert.

Mit dem ESG-Tool von Payden & Rygel lässt sich auf Grundlage dieser Daten automatisch eine Liste der ESG-Scores aller Emittenten erstellen. Die jeweiligen Scores für Umwelt, Soziales und Governance werden auf der Grundlage der neuesten verfügbaren Daten ermittelt und in Perzentile umgewandelt. Der gleichgewichtete Durchschnitt aller Scores bildet den zusammengesetzten ESG-Score eines Landes. Da jeder Score aus mehreren Faktoren besteht, kann die bei manchen Staaten geringe Datenverfügbarkeit kompensiert werden.

Anhand des zusammengesetzten ESG-Scores erstellt das EM-Team zunächst ein Perzentil-Ranking aller Länder im Anlageuniversum und bewertet damit das absolute ESG-Risiko. Das Tool liefert somit wertvolle Hinweise zum Status quo jedes Landes unter ESG-Gesichtspunkten.

ESG-Ranking von Schwellenländern mit dem ESG-Tool
In %
In %
In %

Quellen: Index for Risk Management (INFORM); European Commission 2021, Database for Global Atmospheric Research 2019, MSCI 2020, Social Progress Index 2019, UNDP 2019, Weltbank 2019, Heritage 2020, Payden & Rygel. Stand: 14. August 2021.

In %

Das EM-Team teilt dann das gesamte Perzentil-Ranking in vier Peergruppen, um innerhalb dieser Gruppen mit besserer Vergleichbarkeit der Wirtschaftsentwicklung diese vielfältige Anlageklasse genauer analysieren zu können. Mittels ESG-Tool lassen sich aber auch Peergruppen nach ESG- und Credit-Ratings bilden sowie nach Pro-Kopf-Einkommen. Die Möglichkeit, die Vergleichsgruppen einzugrenzen, führt zu einem besseren Verständnis dafür, wie ein Schwellenland im Vergleich zu den Pendants seiner Peergruppe abschneidet.

Zusätzlich gibt das Tool auch einen Einblick, wie sich die ESG-Indikatoren eines Landes über einen bestimmten Zeitraum entwickeln. Sobald neue Daten verfügbar sind, wird das ESG-Tool automatisch aktualisiert.

Über die Dashboard-Funktion lassen sich auch einzelne Länder analysieren: Anhand des Niveaus und der Trends der ESG-Faktoren kann das EM-Team beurteilen, ob sich Verbesserungen oder Verschlechterungen auf einen oder auf mehrere Faktoren zurückführen lassen.

Fallbeispiel Ukraine: Bewertung der ESG-Dynamik

Die Ukraine liegt bei den ESG-Kennzahlen im Mittelfeld der Schwellenländer mit einem „BB“-ESG-Rating von MSCI (Stand: August 2021). Der Vergleich mit dem ESG-Tool von Payden & Rygel bestätigt dies weitgehend: Das Land rangiert hier mit einer Perzentile von 46 in der unteren Hälfte der analysierten Länder (s. Abb. oben). Dies spiegelt die relativ schwachen staatlichen Institutionen und das hohe Maß an Korruption wider – Faktoren, die die Wirtschaft daran hindern, ihr volles Potenzial zu entfalten.

Trotz dieser schwierigen Ausgangslage fällt die qualitative Bewertung des EM-Teams für den allgemeinen ESG-Trend der Ukraine positiv aus. Mit dem ESG-Tool wurden alle EM-Staaten mit B-Rating verglichen: Die Ukraine lag hier bei den 1-Jahres-Trends im zusammengesetzten ESG-Perzentil in der Spitzengruppe.

Mit dem Tool lassen sich auch die Treiber der ESG-Trends in der Ukraine untersuchen. Dazu werden die jährlichen Perzentil-Veränderungen der drei Faktoren E, S und G aufgeschlüsselt. Hierbei zeigt sich, dass die Faktoren Soziales und Governance am meisten zur Verbesserung beigetragen haben – im Gegensatz zum Umweltfaktor. Eine weitere Analyse mithilfe des Dashboards fördert zutage, dass die bessere Bewertung des Landes in puncto Soziales auf zwei Unterfaktoren zurückzuführen ist: auf bessere Indexwerte für sozialen Fortschritt und auf Fortschritte auf dem Arbeitsmarkt in puncto Freiheiten und Erleichterung der Geschäftstätigkeit.

Für Investoren in Emerging Market Sovereigns ist auch die Staatsführung von zentraler Bedeutung. Hier lassen sich die Governance-Verbesserungen in der Ukraine auf mehrere Faktoren zurückführen, vor allem auf die Korruptionsbekämpfung – ein Thema, das sowohl für die Regierung als auch für ihre internationalen Partner hohe Priorität hat.

Länder-Dashboard für die Ukraine: Fortschritte im Kampf gegen Korruption im Bereich Governance
Veränderung in %

Quellen: World Bank, NRGI, Brookings 2000, Transparency International 2020, Payden & Rygel

Diese Daten passen auch zur qualitativen Analyse des EM-Teams. Die Regierung von Präsident Zelenskyj hat bewiesen, dass sie wichtige Reformen durchsetzen und Fehlentwicklungen korrigieren kann. Zudem hält das Land die Vereinbarungen des Internationalen Währungsfonds für den Bereitschaftskredit über 5 Mrd. USD ein. Auch die Verabschiedung von Gesetzen im Zusammenhang mit der Justizreform und die Wiedereinführung der strafrechtlichen Verfolgung von Personen wegen falscher Vermögenserklärungen deuten auf eine sich verbessernde Staatsführung. Andererseits verzögern sich zahlreiche Gesetzesvorhaben, und weitere Fortschritte im Kampf gegen die Korruption stehen noch aus. Nicht zuletzt muss die Nationalbank ihre Unabhängigkeit behalten und sich das Management staatlicher Unternehmen verbessern.

Payden & Rygel hat über 20 Jahre Erfahrung mit Anlagen in EM-Staatsanleihen

Die Schwellenländerstrategie von Payden & Rygel wurde bereits 1998 entwickelt. Die US-Investment-Management-Firma nutzt ihre etablierten Prozesse und das Expertenwissen ihres bewährten Teams bei der Verwaltung aller EM-Anlageklassen: Aktien, Unternehmens- und Staatsanleihen. Aufgrund ihrer attraktiven Rendite- und Diversifikationsvorteile sind Schwellenländer-Staatsanleihen ein wichtiger Bestandteil in den EM-Portfolios vieler Kunden. Payden & Rygel verwaltet ein Gesamtvermögen von mehr als 145 Mrd. USD, davon 13,7 Mrd. USD in EM-Anleihen.

Joannis Karathanasis
Joannis Karathanasis

Managing Director Metzler/Payden, LLC

+49 69 2104-1253

metzler-payden@metzler.com

Weitere Beiträge

Wichtiger Hinweis

Sie werden auf die Startseite des Bereichs Asset Management weitergeleitet.

Sie werden auf die Startseite des Bereichs Asset Management weitergeleitet.

Sie werden auf die Startseite des Bereichs Asset Management weitergeleitet.

Abbrechen

Nutzungsbedingungen/rechtliche Hinweise

Die Inhalte, die auf der Metzler-Webseite veröffentlicht sind, dienen ausschließlich Informationszwecken.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den auf der Webseite zur Verfügung gestellten Unterlagen zu den Investmentvermögen der Universal-Investment Ireland um eine unverbindliche deutsche Übersetzung der englischen Originalunterlagen handelt.

Bitte lesen Sie auch die nachfolgenden wichtigen Informationen und Hinweise, die u. a. bestimmte vertragliche, gesetzliche und aufsichtsrechtliche Bedingungen erläutern, die für die Anlage in Investmentvermögen gelten.

Mit dem Zugriff auf die Metzler-Webseite erklären Sie sich als Nutzer mit der rechtlich bindenden Wirkung der nachfolgend bezeichneten Nutzungsbedingungen und dem Ausschluss der Haftung einverstanden.

Allgemeine Beschränkungen

Die Metzler-Webseite enthält Informationen über verschiedene Investmentvermögen, die von Kapitalverwaltungsgesellschaften in verschiedenen Ländern verwaltet werden. Die Investmentvermögen werden unter Umständen in verschiedenen Ländern vertrieben, wobei die konkrete Vertriebszulassung des einzelnen Investmentvermögens den jeweiligen Verkaufsunterlagen und dem Factsheet zu entnehmen sind. Die Informationen richten sich nur an Anleger in den Ländern, in denen das jeweilige Investmentvermögen zum Vertrieb zugelassen ist. Die nachfolgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung oder Nutzung durch irgendeine Person oder Gesellschaft in einem Staat bestimmt, in dem das jeweilige Investmentvermögen nicht zum Vertrieb zugelassen ist oder in dem die Veröffentlichung oder Nutzung der nachfolgenden Informationen gegen die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen oder sonstigen Vorschriften verstoßen würde. Insbesondere sind diese Informationen und die Investmentanteile nicht für den Vertrieb in den Vereinigten Staaten von Amerika oder für Personen oder Gesellschaften bestimmt, die Staatsangehörige der Vereinigten Staaten von Amerika sind oder dort ihren Wohnsitz bzw. Sitz haben oder für solche Personen bzw. Gesellschaften handeln. Die auf den nachfolgenden Webseiten enthaltenen Informationen beinhalten weder ein Angebot noch eine Angebotsaufforderung zur Ausgabe bzw. zum Verkauf von Investmentanteilen in einem der aufgeführten Investmentvermögen in einem solchen Staat, in dem die Abgabe eines solchen Angebots oder einer solchen Angebotsaufforderung gesetzwidrig wäre, oder an solche Personen oder Gesellschaften, denen ein solches Angebot bzw. eine Angebotsaufforderung von Gesetzes wegen nicht gemacht werden darf oder die im Auftrag oder zugunsten solcher Personen oder Gesellschaften handeln.

Haftung für Inhalte

Die Metzler Asset Management GmbH (nachfolgend einschließlich der verbundenen Unternehmen „Metzler“ genannt) prüft und aktualisiert die Informationen auf ihren Webseiten ständig. Eine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Inhalte kann aber nicht übernommen werden. Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen sind grundsätzlich ausgeschlossen, wenn und insoweit kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle eventuellen Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Metzler behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Links

Unsere Webseiten enthalten Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb kann Metzler für diese Fremdinhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Webseiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Webseiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Aufträge, keine Anlageberatung/Anlageempfehlung

Die Inhalte auf der Metzler-Webseite stellen keine Anlageberatung oder eine Empfehlung oder eine Aufforderung zum Erwerb bzw. zum Verkauf von Anteilen an Investmentvermögen dar noch sollen die Inhalte die Grundlage eines Vertrages bilden oder Bestandteil eines Vertrages werden. Verbindliche Grundlage für Aufträge zur Anlage in einem Investmentvermögen sind ausschließlich die in dem jeweiligen Auftrag genannten Unterlagen (z. B. Verkaufsprospekt, Anlagebedingungen, wesentliche Anlegerinformationen, Jahres- und Halbjahresberichte, oder andere anwendbare Dokumente und Bestimmungen). Diese Unterlagen können kostenlos angefordert werden bei:

Metzler Asset Management GmbH

Untermainanlage 1

60329 Frankfurt am Main

Postfach 20 01 38

60605 Frankfurt am Main

 

Telefon: (+49 - 69) 21 04 - 11 11

Telefax: (+49 - 69) 21 04 - 11 79

E-Mail: asset_management@metzler.com

 

Bitte lesen Sie diese Unterlagen sorgfältig, bevor Sie eine Anlageentscheidung/-empfehlung treffen, da sie nähere Informationen über die Anlageziele der Investmentvermögen und die damit verbundenen Risiken enthalten.

Urheberrecht

Alle Rechte sind vorbehalten und unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Metzler.

Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland.

Risikohinweis

Sie sollten sich der mit jeder Anlageentscheidung verbundenen Risiken bewusst sein. Bitte denken Sie daran, dass in der Vergangenheit erzielte Wertsteigerungen und Erträge keine Indikation für die zukünftige Wertentwicklung darstellen, so dass die angestrebte Entwicklung nicht zugesichert oder garantiert werden kann. Der Wert der Investmentanteile und deren Erträge sind von verschiedenen Risiken, u. a. von der jeweiligen Börsen- und Wechselkursentwicklung, abhängig und können somit steigen oder fallen, und es besteht die Möglichkeit, dass Sie bei einer Rückgabe der Anteile nicht den investierten Betrag zurückerhalten und Verluste erleiden. Bitte denken Sie auch daran, dass ein Investment in Fonds neben der Börsen- und Wechselkursentwicklung verschiedensten weiteren Risiken ausgesetzt ist (beispielhaft seien hier aufgezählt Anlageschwerpunkt, Fondsmanagement, Kursprognosen, allgemeine wirtschaftliche Entwicklung usw.), welche eine Zusicherung für einen Erfolg des Investments ausschließen. Die steuerliche Behandlung Ihrer Erträge kann Änderungen durch den Gesetzgeber oder abweichenden Interpretationen durch die Finanzverwaltung unterliegen.

Stand: April 2020