Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig. Andere helfen uns, unser Onlineangebot stetig für Sie zu verbessern oder den Seitenbesuch für Sie komfortabler zu gestalten, indem Ihre Einstellungen gespeichert werden. Sie können Ihre Auswahl der akzeptierten Cookies individuell treffen und die Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie unter Details.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig.
*Sie können daher nicht abgewählt werden.

Um unsere Webseite für Sie weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Diese Cookies sollen Ihnen die Bedienung der Seite erleichtern. So können Sie beispielsweise Ihre Einstellungen 30 Tage lang speichern lassen.

13.4.2021

Metzler macht sich mit veränderter Struktur fit für die Zukunft

Die Metzler-Gruppe beabsichtigt, ihre gesellschaftsrechtliche Struktur neu zu ordnen und deutlich zu verschlanken. Die 1986 eingeführte Holdingstruktur mit der B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG (Metzler Holding) an der Spitze und ihren zahlreichen Tochtergesellschaften soll vereinfacht und noch besser auf die veränderten rechtlichen und ökonomischen Anforderungen ausgerichtet werden. 

Der wesentliche Punkt ist dabei die Verschmelzung des bisherigen Mutterunternehmens Metzler Holding auf das Bankhaus Metzler (B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA) als zentrales Unternehmen der Gruppe. Die BaFin wurde über dieses Vorhaben bereits vorab informiert. Dafür soll in einem ersten Schritt die Rechtsform der Bank von einer Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) in eine Aktiengesellschaft (AG) geändert werden. Sobald die erforderlichen Genehmigungen seitens der BaFin vorliegen und die laufenden steuerlichen Prüfungen abgeschlossen sind, soll in einem zweiten Schritt die Metzler Holding auf die Metzler Bank verschmolzen werden.

„Damit wollen wir nicht nur die ständig wachsenden administrativen Anforderungen besser meistern, sondern auch effizientere Leitungs- und Kontrollmechanismen ermöglichen – auch, um das Unternehmen über das anstehende 350-jährige Firmenjubiläum hinaus zukunftsweisend aufzustellen“, erläutert Emmerich Müller, persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Metzler und Mitglied des Partnerkreises. Dadurch würden nicht nur die Kosten gesenkt und die immer komplexeren regulatorischen Risiken reduziert, sondern es ließe sich auch eine zeitgemäße Governance-Struktur einführen, so Müller weiter. Im Zuge der Verschmelzung sollen die bisherigen Aufsichtsgremien zusammengeführt und in der Folge der Aufsichtsrat der Metzler Bank auf neun Personen erweitert werden.

Die vorgesehenen Änderungen haben dabei keinerlei Einfluss auf die bestehende Aktionärsstruktur; sämtliche Aktien der Metzler Bank bleiben wie bisher zu 100 % im Familienbesitz.


Ansprechpartner für Presseanfragen  

 

Jörg-Matthias Butzlaff, Leiter Unternehmenskommunikation, Pressesprecher
Jörg-Matthias Butzlaff


Leiter Unternehmenskommunikation

(+49) 69 2104-4975

MButzlaff@metzler.com

Weitere Beiträge