Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
27.4.2018

Leitzinserhöhungen in den USA bald abgeschlossen?

Im Jahr 2000 lag der Leitzins in den USA noch bei 6,5 % – ein Niveau, das absehbar wohl kaum wieder erreicht werden wird. Die Marktteilnehmer antizipieren vielmehr ein ab 2020 für mehrere Jahre stabiles Zinsniveau von 2,75 %. Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, sieht dafür vor allem zwei Gründe: die hohen Staatsschulden und den (noch) intakten Trend fallender Kerninflationsraten. 

Kritisch sieht Walk, dass in der Eurozone die guten Wirtschaftsjahre nicht genutzt werden, um die Staatsverschuldung abzubauen, was schließlich die beste Vorbereitung auf die nächste Rezession wäre.

markt:aktuell – Kapitalmarktausblick auf die 18. Kalenderwoche (PDF)