Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig. Andere helfen uns, unser Onlineangebot stetig für Sie zu verbessern oder den Seitenbesuch für Sie komfortabler zu gestalten, indem Ihre Einstellungen gespeichert werden. Sie können Ihre Auswahl der akzeptierten Cookies individuell treffen und die Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie unter Details.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig.
*Sie können daher nicht abgewählt werden.

Um unsere Webseite für Sie weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Diese Cookies sollen Ihnen die Bedienung der Seite erleichtern. So können Sie beispielsweise Ihre Einstellungen 30 Tage lang speichern lassen.

Eine Werbemitteilung der Metzler Asset Management GmbH - 30.7.2020

Erstmals Konformität von Portfolios mit Klimazielen gemessen

Als erste/r deutscher Asset-Manager und Master-KVG nutzt Metzler Asset Management ein innovatives Klimarisikomodell des ESG- und Klimadatenspezialisten MSCI. Damit lässt sich die Temperatur oder der Beitrag zur Erderwärmung von Spezial- und Publikumsfonds messen. Künftige regulatorische Anforderungen an institutionelle Anleger werden durch umfassende Reportinglösungen erfüllt.

Im Pariser Klimaabkommen ist vorgesehen, die Erderwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter auf deutlich unter 2 °C zu begrenzen. „Wir sind überzeugt, dass der Klimawandel langfristig ein wichtiger Faktor bei der Kapitalanlage sein wird. Institutionelle Investoren müssen zukünftig in der Lage sein, die Ausrichtung ihrer Portfolios im Hinblick auf Klimarisiken zu analysieren und über ihre Klimastrategie zu berichten“, kommentiert Dr. Rainer Matthes, CIO und Geschäftsführer der Metzler Asset Management GmbH.

Metzler Asset Management biete daher Lösungen, die Investoren dabei unterstützen, die Auswirkungen des Klimawandels auf ihre Portfolios besser zu verstehen und die Anforderungen zur Offenlegung von Klimarisiken zu erfüllen. Hierzu zählen auch Klimastresstests, die helfen, umweltbezogene Risiken besser zu identifizieren, zu bewerten, zu überwachen und zu steuern. Auch das von der Finanzaufsicht BaFin im Dezember 2019 veröffentlichte Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken geht intensiv auf dieses Thema ein.

Für seine Analysen nutzt Metzler Asset Management ein innovatives Klimarisikomodell des Spezialisten MSCI ESG Research. Leonid Potok, Leiter der Kundenbetreuung in der DACH-Region bei MSCI ESG Research: „Wir freuen uns sehr, dass Metzler Asset Management sein im Markt etabliertes ESG-Profil weiter schärft und als Pionier zukünftig über das Erderwärmungspotenzial seiner verwalteten Portfolios berichten wird.“

„Im Portfoliomanagement helfen Klimamodelle die Transparenz zu erhöhen. Dies unterstützt dabei, Vermögenswerte vor den schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels zu schützen“, so Matthes. Von großer Bedeutung sei der Blick in die Zukunft und die damit verbundene Option, innovative klimafreundliche Anlagealternativen zu identifizieren, fasst der CIO von Metzler Asset Management zusammen.


Ansprechpartner für Presseanfragen

Weitere Beiträge