Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
7.6.2019

Japanische Banken im Niedrigzinsumfeld – Lehren für Deutschland

Japan hat es vorexerziert: Niedrigzinsen mindern zwar die Profitabilität der japanischen Banken, doch bleibt ihre so wichtige makroökonomische Aufgabe der Kreditvergabe gewährleistet. Die Negativzinsen in der Eurozone belasten jedoch die Banken so stark, dass sie die Aufgabe der Kreditvergabe gefährden. Die EZB könne daher ein gespaltenes Reservesystem einführen, so Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, und damit die Banken entlasten. In den USA könnten mit Blick auf eine mögliche Wirtschaftsabschwächung Zinssenkungen wahrscheinlicher werden. China leidet zwar unter dem Handelskonflikt mit den USA, doch sieht Walk genügend Spielraum für weitere Stimuli der Regierung.

Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Kapitalmarktausblick auf die KW 24.

Weitere Beiträge