Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig. Andere helfen uns, unser Onlineangebot stetig für Sie zu verbessern oder den Seitenbesuch für Sie komfortabler zu gestalten, indem Ihre Einstellungen gespeichert werden. Sie können Ihre Auswahl der akzeptierten Cookies individuell treffen und die Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie unter Details.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig.
*Sie können daher nicht abgewählt werden.

Um unsere Webseite für Sie weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Diese Cookies sollen Ihnen die Bedienung der Seite erleichtern. So können Sie beispielsweise Ihre Einstellungen 30 Tage lang speichern lassen.

Zoom: Aktuelle Branchen- und Marktthemen im Fokus - 26.1.2021 - Özgür-Atasever

Currency Management

Metzler Capital Markets ist im Dezember vom European Pensions Magazine zum „Currency Manager of the Year 2020“ gewählt worden. Damit konnte das Währungsteam bereits zum zweiten Mal nach 2017 den wertvollen Award gegen sehr starke Konkurrenz gewinnen. Wir fragten Özgür Atasever, den Teamleiter von Metzler Currency Management, wie sich die Currency-Overlay-Mandate im Corona-Krisenjahr 2020 behauptet haben. 

 

Eins
Wie haben sich die Turbulenzen an den Währungsmärkten zum Hochpunkt der Krise im vergangenen Jahr ausgewirkt?

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Currency-Overlay-Manager ist, jederzeit einen reibungslosen Sicherungsprozess der Währungsrisiken in den Kundenportfolios zu gewährleisten. Ende Februar führte der starke Kurseinbruch an den Aktienmärkten auch an den Devisenmärkten zu einem rapiden Anstieg der Volatilität. In der Folge trocknete die Liquidität an diesem Markt mit dem normalerweise höchsten Umsatzvolumen zeitweise aus, da sich wichtige Marktteilnehmer zurückzogen. Die Bid-Offer-Spreads weiteten sich temporär bis auf das Vierfache der normalen Spannen aus. In dieser Phase halfen uns insbesondere unsere über Jahrzehnte gewachsene, große Anzahl an internationalen Bankpartnern und unser daraus resultierender direkter Zugriff auf die Liquidität im Interbankenmarkt, sämtliche Hedging-Transaktionen problemlos und gewohnt effizient auszuführen. 

Zwei
Haben Sie im Krisenjahr 2020 Besonderheiten in Ihrem speziellen Produktsegment Currency Overlay bemerkt?

Ja, die Wichtigkeit des Currency Overlay als Teilbereich des Asset-Managements ist enorm gewachsen. Denn die Notwendigkeit, Währungsrisiken abzusichern, hat sich 2020, wie bereits 2017 und in anderen Vergleichsjahren, eindrucksvoll bewiesen. Das Jahr 2020 war durch eine ausgeprägte Euro-Stärke charakterisiert. Der Euro legte im Verhältnis zum US-Dollar um über 8 % zu. Gegen Schwellenländerwährungen wie brasilianischem Real, türkischer Lira und russischem Rubel betrug die Aufwertung im Jahresverlauf zeitweise mehr als 30 %. Hier führten ungesicherte Anlagen in Fremdwährung zu empfindlichen Verlusten. Global investierte Aktienportfolios und alternative Investments werden bei vielen institutionellen Investoren häufig noch nicht gegen Währungsrisiken gesichert. Hier empfehlen wir angesichts der noch länger zu erwartenden geringen Sicherungskosten (für Anlagen im US-Dollar aktuell 0,85 % p. a.) ein Umdenken. Auch diese Anlagen sollten gegen Währungsschwankungen gesichert werden. Denn der Währungsbeitrag ist für den gesamten Anlageerfolg eines Portfolios in Zeiten niedriger Zinsen ganz einfach zu groß. Diese Aussage gilt umso mehr für Anlagen in Schwellenländerwährungen. Die Leitzinssenkungen in diesen Ländern (z. B. Brasilien) haben die Risikoprämien drastisch reduziert, wodurch aber eine Wechselkurssicherung günstiger geworden ist. 

Drei
Wie beurteilen Sie die Bedeutung für Ihre spezielle Dienstleistung FX Overlay?

Währungsmanagement ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, mit der vorzugsweise spezialisierte FX-Overlay-Anbieter beauftragt werden sollten. Dies ermöglicht nicht nur, das operationelle Risiko für diesen Teilbereich auf den Overlay-Manager zu übertragen. Es lässt sich damit auch sicherstellen, dass bei plötzlich steigender Volatilität und unerwünschten Kursbewegungen wie im vergangenen Frühjahr sofort die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Spezialisierte Währungsmanager sind zudem in der Lage, die Effizienz der gesamten Prozesse zu verbessern und die Transparenz über den Beitrag der Währung detailliert zu dokumentieren. 

Viele institutionelle Investoren betrachten Anlagen in Fremdwährungen als wichtigen Teil ihrer strategischen Asset-Allokation. Fremdwährungen ermöglichen eine verbesserte Diversifikation der Anlagen und können die erzielbare Rendite erhöhen. Das damit einhergehende Management dieser Fremdwährungsrisiken ist jedoch keine simple Abwicklungstätigkeit, sondern ein ganz wichtiger Teil der gesamten Wertschöpfungskette und des Erfolgs im Portfoliomanagement. Im andauernden Niedrigzinsumfeld ist dieser Währungsbeitrag in den vergangenen Jahren überproportional gewachsen und sollte daher dezidiert gesteuert werden.

Mehr zum Currency Management

Özgür Atasever, Head of Currency Management
Özgür Atasever

Head of Currency Management

Özgür Atasever studierte Finanzmathematik an der Hochschule Darmstadt und ist bereits seit vielen Jahren im Bereich Currency Management und Overlay tätig. Er verfügt über tiefgehende Kenntnisse zum Thema aktives und passives Währungsmanagement und ist mit unterschiedlichsten Kundenvarianten vertraut. Sein Background als Modellentwickler für quantitative Modelle geht bis 2001 zurück. Einige seiner Modelle haben einen Real-Money Track-Record seit 2003. Özgür ist Experte für quantitative Handelsmodelle auf technischer und fundamentaler Basis.
 

Weitere Beiträge

Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung der B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA (Metzler).

Es beruht auf allgemein zugänglichen Informationen, die Metzler grundsätzlich als zuverlässig einschätzt. Metzler hat die Informationen nicht auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft und gibt hinsichtlich der Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Aussagen, Einschätzungen, Empfehlungen und Prognosen keinerlei Gewährleistungen oder Zusicherungen ab. Etwaige unrichtige oder unvollständige Informationen, Aussagen, Einschätzungen, Empfehlungen und Prognosen begründen keine Haftung von Metzler, ihrer Anteilseigener sowie Angestellten für Schäden und sonstige Nachteile jedweder Art, die aus der Verteilung oder Verwendung dieses Dokuments entstehen oder damit im Zusammenhang stehen.

Dieses Dokument dient nur zu Werbezwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb von Wertpapieren, sonstigen Finanzinstrumenten oder anderen Anlageinstrumenten dar. Dieses Dokument genügt nicht den gesetzlichen Anforderungen an die Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Anlageempfehlungen nach § 85 WpHG in Verbindung mit § 20 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung), auf die Artikel 4 und 6 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 zur Ergänzung der Marktmissbrauchsverordnung Anwendung finden. Mit der Ausarbeitung und Veröffentlichung dieses Dokuments wird Metzler nicht als Anlageberater oder Portfolioverwalter tätig, insbesondere stellt das Dokument keine individuelle Anlageberatung dar.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Aussagen, Einschätzungen, Empfehlungen und Prognosen geben die unabhängige Meinung des Verfassers über die in diesem Dokument behandelten Finanzinstrumente oder Emittenten zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wieder und decken sich nicht notwendigerweise mit der Meinung von Metzler, des Emittenten oder Dritter. Sie können sich aufgrund künftiger Ereignisse und Entwicklungen verändern. Metzler ist nicht verpflichtet, dieses Dokument abzuändern, zu ergänzen oder auf den neuesten Stand zu bringen oder die Empfänger in anderer Weise darüber zu informieren, wenn sich die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Aussagen, Einschätzungen, Empfehlungen und Prognosen verändern oder später als falsch, unvollständig oder irreführend erwiesen haben sollten. Soweit dieses Dokument Modellrechnungen enthält, handelt es sich um beispielhafte Berechnungen möglicher Entwicklungen, die auf verschiedenen Annahmen (zum Beispiel Ertrags- und Volatilitätsannahmen) beruhen. Die tatsächliche Entwicklung kann nicht gewährleistet, garantiert oder zugesichert werden.

Dieses Dokument darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Metzler weder ganz noch teilweise kopiert, vervielfältigt oder an andere Personen weitergeben oder sonst veröffentlicht werden. Sämtliche Urheber- und Nutzungsrechte, auch in elektronischen Medien, verbleiben bei Metzler. Metzler übernimmt weder eine Haftung für Verlinkungen oder Daten noch für Folgen, die aus der Nutzung der Verlinkung und/oder Verwendung dieser Daten entstehen könnten. Die Inhalte verlinkter Seiten oder weiterführender Daten werden durch Metzler weder bestätigt oder empfohlen, insbesondere übernimmt Metzler keine Gewähreistungen.

Dieses Dokument unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Gerichtsstand für etwaige Streitigkeiten ist Frankfurt am Main, Deutschland.