Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

„Die Entwicklung des Just-in-time-Systems fasziniert mich.“

Mein Name ist Christos G. Chatzopoulos. Ich komme aus Alexandroupoli, Griechenland. Ich habe 2007 mein Studium als Dipl. Ing. Produktionsingenieurwissenschaft und Management an der Demokrit-Universität Thrakien - Hochschule für Ingenieurwesen in Xanthi abgeschlossen. Seit dem 8. Januar bin ich in Frankfurt als d.eu.tsch-Stipendiat.

Alle Mitarbeiter am Goethe-Institut sind nett, hilfsbereit und Profis! Sie setzen sich für uns ein. Ich mache zusätzliche Aufgaben, meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Meine Erlebnisse werden täglich interessanter. Die Möglichkeit, hier in Deutschland Arbeit zu finden, werden für mich immer konkreter.

Bewerbungen und Vorstellungsgespräch

Mit der Hilfe von Manuela Victor, unserer Lehrerin, dem Welcome-Center in Frankfurt und Herrn Beltz, meinem Paten, habe ich meine Bewerbungsunterlagen vorbereitet. Ich habe einem Engineering-Unternehmen meine erste Bewerbung geschickt. Nach einem Tag habe ich eine Einladung für ein Vorstellungsgespräch bekommen. Das macht mir Mut.

Traum-Arbeitsstelle

Ich habe mein Studium als Dipl. Ing. Produktions-Ingenieurwissenschaft und -Management absolviert. Ich habe auch meine Doktorarbeit über kundenindividuelle Massenproduktion (oder Individualisierte Massenfertigung) fast abgeschlossen. Aus diesem Grund habe ich mich mit den neuesten Produktionssystemen beschäftigt, wie Lean Manufacturing (schlanke Produktion), Lean Management (schlankes Management), Mixed Model One Piece Flow (Mitarbeitergebundener Arbeitsfluss), Just-in-Time Produktion (bedarfssynchrone Produktion) und Continuous Flow Manufacturing (Fließproduktion). Auf jeden Fall ist ein Unternehmen, das sich mit diesen wissenschaftlichen Fachbereichen beschäftigt, ein Traum-Unternehmen für mich. Weil ich gern reise, ist ein flexibler Arbeitsplatz sehr gut für mich.

Arbeiten, bei denen ich aufblühe

Durch meine Doktorarbeit und meinen beruflichen Weitergang verfüge ich nicht nur über Kenntnisse zu Algorithmen und mathematischen Formeln, sondern habe auch Führungsqualitäten als Manager. Meine besonderen Interessen liegen in der Forschung, Entwicklung und Anwendung der Lösungen und die Umsetzung von Lean Management.

Alltag

Meine Wohnung ist sehr bequem und wohlig warm. Der Standort Oberursel ist fantastisch und malerisch. Das hilft mir, geistig und körperlich gesund zu bleiben und meine täglichen Aufgaben auszuführen. Ich und die andere Stipendiaten fahren jeden Tag zusammen mit dem Bus und der U-Bahn nach Frankfurt zum Unterricht.

Vielen Dank für alles und insbesondere für die tolle Stimmung!