Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

„Am 1. Juni beginne ich meine Arbeit in der Internen Revision der KfW Bankengruppe.“

Es ist wirklich unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht! Schon vier Monate sind vorbei, und das Stipendium geht zu Ende. Obwohl wir in diesem Monat aufgrund der Prüfung unter Dampf standen, ist alles schließlich sehr gut gegangen. Ich bin voll und ganz zufrieden, weil ich die C1-Prüfung bestanden habe! Das Sprachkursprogramm des Goethe-Institutes war ausgezeichnet organisiert. Alle Mitarbeiter (Lehrer, Vorstand, Verwaltung) ragen durch ihre ausgeprägte Professionalität hervor.

Ich möchte meinem Paten für seine Hilfe und Unterstützung danken. Das Patenprogramm mit Mitarbeitern aus dem Metzler-Kollegenkreis war sehr gut organisiert, und wir hatten auch die Gelegenheit, im Rahmen verschiedener Aktivitäten die anderen Paten kennenzulernen.

Während eines gemeinsamen Abendessens im Haus Metzler in Bonames im April wurde uns die Möglichkeit gegeben, auch die Förderer des Projektes kennenzulernen. Ohne ihre Unterstützung wäre unsere Anwesenheit hier nicht möglich gewesen.

Was meine Arbeitssuche betrifft, ist alles sehr gut gegangen. Ich habe schon eine Arbeitsstelle bei der KfW Bankengruppe im Bereich Interne Revision. Am 1. Juni fange ich mit meiner neuen Arbeit an. Ich habe ausgeprägt gute Laune und Lust auf diesen Neuanfang. Ich empfinde es als einmalige Gelegenheit. Ich wünsche allen Stipendiaten, dass auch sie bald eine passende Arbeitsstelle finden.
Nach Abschluss des Kurses und der Prüfung bin ich für einige Tage nach Griechenland gereist, um erstens meine Familie und Freunde wiederzusehen und zweitens einige Dokumente mitzunehmen, die ich für meine Arbeit brauche. Alle freuen sich sehr über meine Entwicklung, und viele Bekannte von mir stellen Fragen über dieses Projekt und über das Leben in Deutschland allgemein.

Zurzeit ist meine wichtigste Aufgabe, eine Wohnung in Frankfurt zu finden. Soweit ich weiß, ist das relativ schwierig. Ich hoffe trotzdem, dass alles gutgehen wird.

Meine zukünftigen Ziele haben mit meiner Arbeit zu tun. Ich möchte mich so viel wie möglich verbessern und entwickeln und neue Sachen lernen. Als Alumnus dieses Projekts will ich auch sehr gerne zur Entwicklung dieses Programms beitragen.

Es war eine einzigartige Erfahrung, und ich kann das Programm allen zukünftigen Stipendiaten voll und ganz empfehlen. Ich fühle mich sehr glücklich, fast alle meine Ziele schon erreicht zu haben. Ich bin sehr dankbar für diese Chance, die die Metzler-Stiftung mir gegeben hat.