Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

„d.eu.tsch verbessert unsere Chancen auf Beschäftigung.“

Ein Monat ist seit unserer Ankunft in Frankfurt schon vergangen. Die Zeit vergeht wie im Flug! Während unserer ersten Woche lernten wir uns zuerst alle kennen und machten die ersten Besichtigungen von Frankfurt und der Umgebung. Die Verbindung mit Frankfurt ist gut, sodass wir immer pünktlich zum Goethe-Institut kommen. Unsere Deutschlehrerin, Frau Victor, ist wundervoll! Ich merke, wie sich dank ihres Unterrichts mein Deutsch jeden Tag verbessert.

Außerdem lernen wir durch sie und durch Aktivitäten und Ausflüge des Goethe-Instituts neue und interessante Aspekte der deutschen Kultur und Gesellschaft kennen. Die C1-Prüfung Ende April ist ein sehr wichtiges Ereignis. Aus diesem Grund arbeite ich hart, um sicherzustellen, dass ich die Prüfung bestehe. Wir haben bereits den ersten Termin mit der Arbeitsagentur und dem Welcome Center gehabt. Sie waren sehr nett und hilfsbereit.

Zum Schluss möchte ich Herr von Metzler für seine freundliche Aufnahme von uns danken, durch die wir uns wie eine große Familie fühlen! Auch möchte ich hervorheben, dass ich es eine sehr gute Idee finde Metzler-Mitarbeiter als Paten zu haben. Dieser war für mich da, um meine Fragen zu beantworten und mir Ratschläge zu geben. Außerdem habe ich durch ihn Frankfurt besser kennengelernt.

Ich bedanke mich für die Chancen die mir dieses Stipendiums bietet. Ich bin sicher, dass das d.eu.tschProjekt meine Beschäftigungsmöglichkeiten verbessern wird..

Update Juni 2015:
Guillermo Abon arbeitet seit dem 1. Juni als Praktikant für drei Monate bei einem führenden Immobilienentwickler in Frankfurt am Main.