Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Ich beschloss Anfang 2016, dass meine berufliche Zukunft in Deutschland liegt – dank des Stipendiums habe ich jetzt eine gute Perspektive

Der 29. November 2016 war der Tag, an dem ich die Zusage für das d.eu.tsch-Programm erhielt. Ein halbes Jahr vorher traf ich die Entscheidung, dass Griechenland keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten bietet, und dass meine Zukunft als Berufstätiger in Deutschland liegt. Ich wusste, dass es eine massive Anstrengung erfordern würde, um einen Arbeitsplatz entsprechend meiner Qualifikation zu finden. Die Schwierigkeiten liegen nicht nur an den Sprachkenntnissen, sondern auch wegen des Mangels an Kontakten und Erfahrungen in der deutschen Arbeitswelt.

Und jetzt bin ich hier in Deutschland und ich genieße diese wunderbare Erfahrung. Seit meiner Ankunft hier habe ich viele interessante Leute kennengelernt und meine Deutschkenntnisse werden von Tag zu Tag besser. Das Goethe-Institut und seine Mitarbeiter sind sehr unterstützend. Mein Pate ist sehr hilfreich und bietet mir sowohl einen Blick auf die deutsche Gesellschaft und die Lebensweise als auch die Unterschiede zwischen den beiden Kulturen. Meine Kollegen und ich sind für diese Gelegenheit begeistert. Ich plane im Februar meine ersten Bewerbungen zu schicken, diesmal von einer viel günstigeren Lage und mit besseren Perspektiven als früher.

Alexandros Plexidas, 27 Jahre, Msc. Bauingenieur aus Trikala, Griechenland
Alexandros Plexidas, 27 Jahre, Msc. Bauingenieur aus Trikala, Griechenland