Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
Metzler Insight: Corporates 2019 - 23.9.2019

Entlang der Bilanz: Richtungsweisende Lösungen, die Unternehmen bewegen

Welche Themen bewegen Unternehmen heutzutage? Welche bilanzbezogenen Lösungsansätze gibt es für Unternehmen? Diese und andere Fragen standen im Fokus auf der diesjährigen Metzler Insight Corporates. Seit 2014 lädt das Bankhaus Metzler jährlich zu einem exklusiven Austausch über aktuelle und praxisbezogene Unternehmensthemen nach Frankfurt am Main ein.

Am 19. September 2019 trafen sich Vertreter namhafter Unternehmen und Metzler-Experten aus dem Asset Management und Pension Management im Restaurant MainNizza und diskutierten ein breites Themenspektrum rund um die Bilanz – von Investmentstrategien auf der Aktivseite bis hin zu Lösungen aus dem Pension Management auf der Passivseite. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Ausflug auf die IAA.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Christian Remke, Sprecher der Geschäftsführung Metzler Pension Management, und Oliver Kopp aus der Kundenbetreuung, eröffnete Wolfgang Bosbach, CDU-Politiker und ehemaliges Mitglied des Bundestags, die Veranstaltung. Mit seinem Vortrag zeigte er auf, worauf es im zweiten Halbjahr in der Politik ankommt, und verlieh der Veranstaltung dadurch einen politischen Rahmen. Daran anknüpfend, thematisierten drei Metzler-Experten die Pläne von EU und Bundesregierung, die Finanzindustrie stärker zur Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Kapitalanlage zu verpflichten, aus drei unterschiedlichen Perspektiven. ESG-Experte Daniel Sailer, Sustainable Investment Office, gab einen Überblick über die steigende Anzahl an regulatorischen Anforderungen, die sich Unternehmen im Hinblick auf ESG stellen müssen. Martin Thiesen, Geschäftsführer aus dem Metzler Pension Management, erläuterte das Zusammenspiel von Rendite, Risiko und Liquidität im Rahmen von Nachhaltigkeit und zeigte, wie sich ESG-Kriterien in einen überbetrieblichen Pensionsfonds integrieren lassen. Über die tatsächliche Integration von Nachhaltigkeit im Portfolio berichtete Boris Anbinder, Portfoliomanager Equities. 

Timo Köhler, Vice President Finance von Vetter Pharma, veranschaulichte anhand des firmeneigenen Versorgungskonzepts, wie es Unternehmen gelingen kann, ihren Mitarbeitern ein Konzept zur Altersvorsorge anzubieten und damit ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern. Die Arbeitgeberattraktivität spiele in Hinblick auf die Mitarbeitergewinnung und -bindung eine bedeutende Rolle und sei in Zeiten des demografischen Wandels ein wichtiger Baustein, um die Unternehmensperformance sicherzustellen.

Ein Plädoyer für einen Multi-Asset-Ansatz hielt Alexander Mitsch, Direktor Finanzen der SRH Holding, in seiner Präsentation der Konzernanlagestrategie. Entscheidend für den Anlageerfolg seien nicht die Anlageinstrumente an sich, sondern der „richtige Mix“, also die Zusammenstellung von Anlageinstrumenten. Ausgangspunkt sollen hierbei immer die Ziele der Finanzanlage sein.
 
Im Themenblock Fixed Income widmeten sich die Teilnehmer möglichen Auswegen aus der „Niedrigzinsfalle“. Nachdem Oliver Kopp aus Metzlers institutioneller Kundenbetreuung das aktuelle Niedrigzinsumfeld skizziert hatte, stellte Michael Lesnik, Leiter des Fixed-Income-Teams, wichtige Kernaspekte vor, auf die Corporate Treasuries bei ihrer Finanzanlage im Anleiheuniversum achten sollten. Einer dieser Aspekte, die breite Diversifikation, beleuchtete anschließend Joannis Karathanasis, Managing Director des Joint Ventures Metzler/Payden, näher: Er zeigte auf, dass eine Diversifikation nicht nur über Anlageklassen, sondern auch über nationale Grenzen hinweg sinnvoll sein kann.

Wie geht es mit der E-Mobilität weiter? Mit den Einschätzungen zu dieser Frage aus makro- und mikroökonomischer Sicht bereitete sich das Plenum auf den anschließenden Besuch der IAA vor. Laut Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management, dürfte die Weltkonjunktur schon bald wieder wachsen und damit die aktuelle Grauzone zwischen Auf- und Abschwung wieder verlassen. Guido Hoymann, Leiter Equity Research, skizzierte anschließend seine Einschätzung, dass die E-Mobilität die Energiewende in Deutschland überfordern könnte, sollte sie sich weiterhin so sprunghaft entwickeln wie bisher. Langfristig sieht Jürgen Pieper, Senior Advisor Metzler Capital Markets, auf die Autobranche einen „Storm of Change“ zukommen.

Auf der IAA präsentierte der deutsche Automobilhersteller BMW den Metzler-Gästen seine neusten Modelle und Visionen. Die Teilnehmer bekamen nicht nur futuristische Designs präsentiert, sondern konnten sich selbst anhand der bereits am Markt verfügbaren Modelle von den rasanten Fortschritten in der E-Mobility überzeugen.

Weitere Beiträge