Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig. Andere helfen uns, unser Onlineangebot stetig für Sie zu verbessern oder den Seitenbesuch für Sie komfortabler zu gestalten, indem Ihre Einstellungen gespeichert werden. Sie können Ihre Auswahl der akzeptierten Cookies individuell treffen und die Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie unter Details.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig.
* Sie können daher nicht abgewählt werden.

Um unsere Webseite für Sie weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Artikel 9 | Explizite Klimaziele sind die Basis für die Klassifizierung

Ausgerichtet nach Artikel 9

2015 wurde in Paris Geschichte geschrieben: Auf der internationalen Klimakonferenz („COP 21") verpflichteten sich nach vielen Jahren intensiver Verhandlungen alle Staaten, ihren Beitrag zur Begrenzung der Erderwärmung zu leisten – und zwar auf deutlich unter zwei Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Niveau, idealerweise auf 1,5 Grad. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die CO2-Emissionen drastisch reduziert werden. Es sind aber nicht nur Regierungen gefragt, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, auch Unternehmen und Institutionen – zusammen mit den Finanzmärkten.

Der Metzler Global Ethical Values ist ein sogenannter Artikel-9-Fonds, dessen Anlagen sich im besonderen Maße aus Aktien ökologisch oder ethisch nachhaltiger Unternehmen zusammensetzt. Metzler Asset Management strebt an, den CO2-Fußabdruck1 des Fonds im Vergleich zum Mutterindex Solactive GBS Developed Markets Large & Mid Cap USD um mehr als 40 % zu senken. Hierdurch entspricht der Fonds den strengen Vorgaben von Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung und ist damit ein sogenannter dunkelgrüner Fonds. Diese leisten einen aktiven Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und streben zukunftsfähige Investitionen an.

Der Metzler Global Ethical Values erfüllt höchste Ansprüche an nachhaltige Investitionen im Zusammenhang mit der EU-Offenlegungsverordnung:

  • Verfolgen eines nachhaltigen Anlageziels
  • Ausschließen von kontroversen Geschäftspraktiken
  • Investition ausschließlich in Aktien von Emittenten mit guter Unternehmensführung

Entsprechend den Anforderungen der EU-Offenlegungsverordnung wird Metzler Asset Management transparent über die Umsetzung der festgeschriebenen Nachhaltigkeitsziele des Fonds berichten.
 

1 Bemessen an der durchschnittlich verursachten THG-Emission pro 1 Mio EUR Umsatz.

Nachgefragt

Dr. Rainer Matthes, Chief Investment Officer, Metzler Asset Management
Dr. Rainer Matthes, Chief Investment Officer, Metzler Asset Management
Herr Dr. Matthes, mit der angestrebten Reduktion des CO2-Fußabdrucks verfolgt der Fonds auch ein nachhaltiges Anlageziel nach Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung. Was ist die Idee dahinter?

Das Thema Klimawandel und die damit verbundene notwendige Reduktion der Treibhausgasemissionen spielt eine immer zentralere Rolle. Aufgrund strenger klimabezogener Kriterien wird über den Metzler Global Ethical Values eine signifikante Reduktion des CO2-Fußabdruckes angestrebt.  Das nachhaltige Anlegeziel spiegelt sich nicht nur in der Klassifizierung als Artikel-9-Fonds wider, auch die Verleihung des Österreichischen Umweltzeichens 49 ist ein Garant für hohe Umweltstandards und Qualität. 

Wie unterscheiden sich Artikel 6, 8 und 9 der EU-Offenlegungsverordnung

Am 10. März 2021 ist die Offenlegungsverordnung in Kraft getreten. Damit wurde ein erster großer Meilenstein der Europäischen Union in Sachen Regulierung von ESG-Investments gesetzt. Die Verordnung hat das Ziel, nachhaltige Investments transparenter zu machen. Asset-Manager müssen deshalb ab sofort die Nachhaltigkeit ihrer Produkte in regelmäßigen Reportings wie in Jahresberichten sowie auf der Internetseite und in Verkaufsprospekten belegen. Profitieren sollen Sie als Investor, denn ein Ziel der Offenlegungsverordnung ist es, eine Vergleichbarkeit von Anlageprodukten anhand konkreter ESG-Kennzahlen zu ermöglichen.

Grundsätzlich wird zwischen drei Kategorien unterschieden:

Die EU-Offenlegungskategorien – Artikel 6, Artikel 8 und Artikel 9

Die EU-Offenlegungskategorien